Für die Freizeit

Für die Freizeit

Damit Sie beim Schwimmen nicht baden gehen
Für die Freizeit, Safety Tipps & Safety Checks

Von Schwimmunfällen sind häufig ältere, auch geübte Schwimmer betroffen. Herz- und Kreislaufversagen können im Wasser besonders gefährlich werden. Viele Badenotfälle lassen sich aber vermeiden, wenn man Vorsichtsmaßnahmen ergreift, die wichtigsten Schwimmregeln beachtet und auch bei einem gesundheitlichen Notfall des Partners weiß was zu tun ist.

Die wichtigsten Tipps, damit die Idylle am See oder am Fluss nicht zur Gefahr wird:

  1. Wer sich nicht ganz gesund und fit fühlt, schwimmt nur im überwachten Bereich.
  2. Längere Strecken besser in Begleitung schwimmen und/oder im offenen Gewässer Auftriebshilfe nutzen, z. B. Schwimmboje. ABER: Luftmatratzen und Schwimmhilfen bieten hier keine Sicherheit.
  3. Nie überhitzt ins Wasser springen. Der Körper braucht Anpassungszeit.
  4. Auf Alkohol und Drogen verzichten. Nie mit vollem oder ganz leerem Magen schwimmen.
  5. Kinder im Auge behalten – die kleinen immer in Griffnähe.
Sicher am Berg in zehn Schritten
Für die Freizeit, Safety Tipps & Safety Checks

In den Bergen die Natur zu genießen und sich körperlich zu betätigen ist nicht nur für ältere Personen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Wanderungen stärken das Immunsystem, fördern und verbessern die körperliche und geistige Aktivität und schöne Wanderwege sind in Österreich überall nach kurzer Anreise zu erreichen. Folgende zehn Schritte beinhalten die wichtigsten Regeln am Berg für ein sicheres Wandervergnügen:

  1. Richtige Selbsteinschätzung
  2. Richtige Tourenplanung
  3. Richtige Ausrüstung
  4. Richtiges Tempo
  5. Sicheres Bergvergnügen mit Kindern
  6. Richtige Verpflegung
  7. Richtige Wettereinschätzung
  8. Richtiges Verhalten bei Gewittern
  9. Richtiger Umgang mit Weidevieh
  10. Richtige Reaktion bei Notfällen
Von Angeln bis Zumba, es muss nicht unbedingt olympisch sein
Für die Freizeit, Safety Tipps & Safety Checks

Ob jung, älter oder alt, ob zuhause, allein oder in Gruppe, ob live oder online  –  an Sport- und Bewegungsangeboten mangelt es in Österreich nicht und oft gibt es wohnortnah zahlreiche Angebote. Für jeden Mensch gibt es das richtige Bewegungslevel und Angebot und gerade im Alter ist es wichtig fit zu bleiben und so die körperliche Aktivität zu behalten und stärken. Das schützt nicht nur vor Stürzen, sondern hält gesund und erhöht die Lebensqualität.

Nicht gleich übertreiben, aber in Bewegung bleiben
Für die Freizeit, Safety Tipps & Safety Checks

Bewegung ist gesund! Das ist eine Tatsache, die vielfach belegt ist. Doch wie viel Bewegung ist empfehlenswert?

Eine Antwort auf diese Frage geben die österreichischen Bewegungsempfehlungen des Fonds Gesundes Österreich. Sie sind eine Orientierungshilfe, um gesunde Bewegungsgewohnheiten im täglichen Leben umzusetzen. Bleiben Sie in Bewegung!

Ich habe jetzt ein E-Bike/ E-Mountainbike!
Für die Freizeit, Für unterwegs, Safety Tipps & Safety Checks

Bevor Sie auf aktuelle Mobilitättrends, wie E-Bikes oder Pedelecs, aufspringen, sollten sich damit auseinandersetzen. Übung und die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen (z. B. Helm) sind hier besonders gefragt.

Gerade ein E-Mountainbike schiebt durch das Gewicht ganz schön an und da ist Grundwissen vom Bergabfahren und Kurventechnik meistens noch wichtiger als bei einem „normalen “ Mountainbike oder beim E-Bike für die Stadt.

Spezielle E-Bike Kurse zum Üben und Testen, speziell für ältere Personen, die schon ein E-Bike besitzen oder sich eines kaufen möchten, bringen mehr Sicherheit und sorgen für ungetrübten Fahrspaß auf und abseits der Straße.