Sport Safety

Sport Safety

Puls Oximeter
Fitness-Check am kleinen Finger, Sport Safety

Das Puls Oximeter misst Ihre arterielle Sauerstoffsättigung und Ihre Herzfrequenz.

Über Bluetooth können Ihre Messwerte ganz einfach an die dazugehörige Smartphone App übertragen und dort ausgewertet werden.

Die leichte Handhabung und kleine Größe eignen sich perfekt für die Mitnahme und Überprüfung der Werte in Situationen wie beim Wandern oder anderen Tätigkeiten und bieten durch den schnellen Check daheim und unterwegs eine leichte Überprüfung der Vitalwerte und Sicherheit im Sport.

Smartwatch mit Pulsmessung und GPS
Orientierung und Standort immer im Blick, Smart Communication, Sport Safety, Telefone, Uhren – gibt‘s das noch?

Smartwatches gibt es in verschiedenen Größen, Formen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Fast alle Uhren lassen sich dabei per Bluetooth mit einem Smartphone koppeln. Dadurch werden Nachrichten und Anrufe auf der Uhr widergespiegelt. Das ist ideal für SeniorInnen, die ihr Handy nicht dauerhaft bei sich tragen wollen. Die Uhr bleibt als dauerhafter Begleiter am Handgelenk und wird nicht so schnell verlegt.

Zudem verfügen neuesten Markenuhren über einen eingebauten Sprachassistenten. Dadurch kann man der Uhr sagen, dass sie bestimmte Funktionen, wie zum Beispiel einen Wecker stellen, übernehmen soll oder per Sprachsteuerung einen Anruf tätigen, beispielsweise bei einem Sturz. Hierfür eignen sich Smartwatches mit GPS-Funktion, die bei Bewegung in der freien Natur oder im Notfall bei einer Verletzung leicht geortet werden können.

Eine Smartwatch mit integrierten Sportfunktionen motiviert auch dazu, das Haus zu verlassen und sich aktiv zu bewegen. Dabei gehören integrierte Puls Sensoren schon lange zu dem Standard Repertoire einer Smartwatch. Zusätzlich bieten viele Uhren die Funktion, den Schlaf zu überwachen. Besonders im Alter ist ein erholsamer Schlaf wichtig. Unruhige Nächte können dadurch erkannt und ggf. behandelt werden.

E-Bike mit ABS
Active Mobility, Es geht auch ohne Auto, I want to ride my bicycle, Sport Safety

Das motorunterstützte Radfahren ist kraftsparend und schnell. Rund jedes dritte gekaufte Fahrrad ist mittlerweile ein E-Bike. Doch wie das Radfahren selbst, sollte auch der richtige Umgang mit einem Elektro-Modell gelernt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Besonders das höhere Tempo bringt neue Gefahren mit sich – zum Beispiel Vollbremsungen mit fatalen Überschlägen. Ein Antiblockiersystem (ABS) kann hier wirkungsvoll gegensteuern.

Immer mehr Hersteller bringen mehr Sicherheit in Form von E-Bikes mit ABS in ihr Portfolio. Fragen Sie bei Ihrem Händler nach.

 

Fahrradhelm mit MIPS
I want to ride my bicycle, Sport Safety

Kopfverletzungen bei Radunfällen sind meist besonders schwerwiegend. Ein guter Fahrradhelm kann vor diesen oft lebensgefährlichen Verletzungen schützen.

Der Fahrradhelm soll die gängigen Sicherheitsnormen erfüllen (EN 1078), die richtige Größe haben und die Möglichkeit zur flexiblen Anpassung an die Kopfform. Außerdem sollte man auf ein geringes Gewicht achten.

Helme mit der neuen MIPS-Technologie (Multi-Directional Impact Protection System) bieten noch zusätzlichen Schutz, da sie mithilfe einer integrierten, inneren und frei bewegbaren „Gleitschale“ die einwirkende Rotationsenergie eines Sturzes umleiten. Fragen Sie bei Ihrem Händler nach.

P.S.: Grundsätzlich gelten für E-Bike Helm und Fahrradhelm die gleichen Sicherheitsnormen. Lediglich bei Pedelecs mit 45 km/h (für diese gilt eine E-Bike Helmpflicht) gibt es weitergehende Sicherheitsanforderungen.